:: Chronik
:: Urkunde von 1144
:: Dorfbrand 1822
:: Alte Schulfahne
 
 
 
 


  Naundorfer Chronik

... der zweite Teil.

| 1902 |
Gründung der freiwilligen Feuerwehr Naundorf

| 1905 |
Durch das rasche Wachstum der Gemeinde und den damit verbundenen Kinderreichtum wird in Naundorf ein drittes Schulgebäude errichtet, welches heute als Grundschule Naundorf Erst- bis Viertklässler beherbergt

| 1908 |
Einweihung der Kapelle Naundorf/Zitzschewig, den Namen "Johannes- kapelle" trägt sie seit 1927

| 1922 |
Die Naundorfer Bürger errichten, für Ihre Gefallenen während des 1. Weltkrieges, ein Kriegerdenkmal

| 1923 |
Zusammenschluss der Gemeinden Kötzschenbroda und Naundorf

| 1924 |
Naundorf wird Stadtteil, da Kötzschenbroda Stadtrecht erhält

| 1935 |
Kötzschenbroda wird mit Radebeul zur neuen Stadt vereinigt

| 1945 |
Die Niederwarthaer Brücke wird in den letzten Kriegstagen gesprengt

| 1951 |
Das "Lößnitzbad" empfängt ab sofort seine Gäste zum Baden

| 1958 |
Gründung einer "Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft"

| 1983 |
Erneuerung der Niederwarthaer Brücke als reine Fussgänger- und Eisenbahnbrücke

| 1993 |
Gründung des Dorf- und Schulverein Radebeul-Naundorf e.V.

[1] [2] [3] [4] [5] [6]